Race around Austria 2017 – schön, aber doch hart

Nachdem Lukas auf den ersten 1200 Kilometern richtig Gas gibt, bereitet ihm die zweite Rennhälfte mehr Probleme. Gereicht hats schlussendlich aber doch zum ausgezeichneten dritten Platz. Recht herzliche Gratulation!