FanBASE

fanBASE in Kresnica fürs dos-ras extreme

Weil es in Graz so viele schnelle Radler gibt, und weil a paar davon am liebsten gar net vom Sattel steigen, hat sich der URC Veloblitz dazu entschlossen eine interne Meisterschaft im Langstreckenradeln zu organisieren. Allerdings war das mit den österreichischen Behörden net so einfach und so galt es einen Co-Organisator zu gewinnen. Da dieser leider aus Slowenien kommt heißt des ganze nicht mehr URCinternelangstreckenschnellfahrradmeisterschaft sondern nur mehr „dos“…und natürlich dürfen jetzt auch Radler die gar nix mit dem urc zu tun haben daran teilnehmen. Macht nix. Dafür hat der urc  eine superprofessionelle Fanbase organisiert um die steirischen Radfreunde zumindest moralisch zu unterstützen. Die lieben Leute von der Fahrradküche/Rennradkulturgruppe/Combinesh haben dann auch noch ein Race to Race ins Leben gerufen (und natürlich vielen Dank an dieser Stelle). Also eigentlich ein Race to Fanbase und kaltem Bier, super Dixie Klos, super Würstelessen, kilometerweiter Bestrahlung und lauter Musik. (Kleine Einschränkungen: Des Bier war net so kalt weil der Trockeneisproduzent um 12:30 zusperrt. 12:35 is also zu spät…., Die Dixie Klos waren leider zu weit entfernt (google maps is halt doch net soooo genau – dafür freut sich die von der Buschenschank sicher, dass sie endlich gscheite Toiletten haben) Die Würstel waren Fingerfood weil der Ska Teller, Besteck und Becher vergessen hat. Ohne Strom war die Beleuchtung dann doch eher romantisch und die Musik auch. ABER: die Landschaft war sooo schen und die Leut soo liab. Und wer trinkt schon Bier aus Bechern???).

Hingefahren sind wir aber ohnehin wegen den Radlern. Den ersten haben wir dafür auch gleich verpasst. Da Straps wollt sich des mit den Betrunkenen net antun und is deshalb die ersten 600km extraschnell gefahren. A paar Stunden später der nächste Grazer: David Misch. Der hat aber leider grad in dem Moment des Vorbeifahrens die Augen zu gemacht und uns deshalb net gesehen. Dafür hat der Franzi Phreis wieder alles gut gemacht und is sogar für 2 min vom Radl abgestiegen!!! Danach der Fanbaseinterne Geheimfavorit: Meister Proper. Leider konnte er den echten Meister Proper und die Riesenphallusse, die in stundenlanger, mühsamer, bierschwangerer Kleinarbeit zu seiner Motivation auf den Boden gemalt wurden, nicht mehr sehen, da die Sonne ihr Antlitz schon hinter den Hügeln von Sentilj verborgen hatte. Dafür wollt er a Würtsel in einer Semmel haben und hat dann nur des Würstel gegessen Die Semmel hat er am Boden liegen gelassen und mit ihr 2 hungrige Fanbassisten die der letzten Semmel nachtrauerten….Als letztes Highlight: Severin. Der wär wirklich bei uns geblieben, wenn ihn nicht der böse Betreuer Sic wieder weggezerrt hätte. Den Thomas Jaklitsch haben wir dann bedauerlicherweise nicht mehr gesehen. (Er hat sich zum Ziel gesetzt möglichst Frisch bei uns anzukommen und hat sich deshalb einen km vor der Fanbase schlafen gelegt…).

Bei fastVollmond gings dann wieder retour nach Graz. Gerüchten zu Folge sollen da ein oder zwei Teilnehmer, auf Grund des flüssigeren Fahrstils, ein paar km mehr am Tacho gehabt haben als Andere mit gleicher Start und Zielzeit….aber nix is passiert, alle  sind gut nach Haus gekommen.

schen wars und danke fürs kommen und mithelfen!!

ska